Inklusiver Kinderspielplatz – Lohmar-Bachstraße

Die Stadt Lohmar möchte einen bestehenden Spielplatz erweitern, so dass hier die Möglichkeit sozialer Teilhabe für Kinder mit Behinderung realisiert werden kann.
Durch die Einrichtung eines inklusiven Kinderspielplatzes sollen auch im öffentlichen Raum Anreize geschaffen werden, dass sich Menschen – insbesondere Kinder – uneingeschränkt begegnen und voneinander lernen können. Die bedarfsgerechte Versorgung behinderter Kinder mit entsprechenden Spielmöglichkeiten schafft einen Freizeit- und Erlebniswert, der zu Begegnung und Austausch einlädt, das Miteinander der Generationen gestärkt und Barrierefreiheit fördert – insgesamt mit interkommunaler Wirkung.
Durch soziale Integration in und durch den öffentlichen Raum wird darüber hinaus die Aufenthalts- und Lebensqualität der Einwohnerinnen und Einwohner in ihrer Gesamtheit gesteigert und der öffentliche Raum belebt.

Das Projekt wird mit 65% aus Mitteln des Landesprogramms VITAL.NRW gefördert und 2021 umgesetzt. Getragen wird das Projekt von der Stadt Lohmar.

Hier investiert Nordrhein-Westfalen in die ländlichen Gebiete