VITAL.NRW bringt erste Projekte an den Start

von | Jan 29, 2019 | Allgemein |

VITAL.NRW bringt erste Projekte an den Start

12.000 € für Marienfeld-App

Vor gut einem Jahr nahm die VITAL.NRW-Region „Vom Bergischen zur Sieg“ ihre Arbeit auf. Zum Gebiet zählen die Kommunen: Eitorf, Hennef, Lohmar, Much, Neunkirchen-Seelscheid, Ruppichteroth und Windeck. Dort sind seitdem Ideen von Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen, Institutionen, Unternehmen und auch den teilnehmenden Kommunen gefragt, um daraus Projekte zu entwickeln, die dann mithilfe eines Förderprogramms umgesetzt werden können. Als erster Verein in der Region „Vom Bergischen zur Sieg“ profitiert davon nun der Ortsverein Marienfeld mit seinem Projekt „Marienfeld-App“.

 

Das Projekt „Marienfeld-App“

Vereine im ländlichen Raum sehen sich häufig mit Mitgliederschwund, steigendem Altersschnitt und mangelndem Nachwuchs konfrontiert. Diese Ausgangsbedingungen können dazu führen, dass Vereine verschwinden und somit Tradition, Kultur und regionale Identität verloren gehen. Hier setzt die Marienfeld-App an. Der Ortsverein Marienfeld, der auch als Projektträger fungiert, hat sich zum Ziel gesetzt, mit der Digitalisierung an der Schnittstelle zwischen Vereinen und Jugend einen Lösungsansatz zu liefern. Somit bildet die „Marienfeld-App“ einen innovativen Ansatz, junge Menschen wieder für ein aktives und vitales Vereins- und Dorfleben zu begeistern.

Anders als der Name es vermuten lässt, handelt es sich bei der Marienfeld-App aber nicht nur um ein Projekt für das namensgebende Dorf in Much, sondern die App soll langfristig weite Kreise ziehen und zu einem Vereinsnetzwerk werden. Je mehr Vereine sowie Bürgerinnen und Bürger die App nutzen, desto größer wird der Wirkungskreis. Die Umsetzung des Projekts wird in Kürze beginnen, so dass die App mit allen Funktionen bald nutzbar sein wird. Die Gesamtkosten des Projekts betragen 12.000 € und werden zu 65% mit Landesmitteln gefördert.

Darüber hinaus hat ein weiteres Projekt die „Starterlaubnis“ zur Umsetzung erhalten:

 

Zuwendungsbescheid für das „Gesundheitsportal“

Das Gesundheitsportal ist ein Projekt des Kreisgesundheitsamts. Dabei handelt es sich um eine Onlineplattform, die es Menschen mit bestimmten medizinischen und sozialen Bedarfen ermöglicht, mit wenigen „Klicks“ den entsprechenden Dienstleister in unserer Region zu finden. Somit wird auch hier der Weg der Digitalisierung konsequent auch im ländlichen Raum gegangen. Auch dieses Projekt kann in Kürze begonnen werden.  Es wird mit 23.400 € zu 65% für die nächsten beiden Jahre aus Landesmitteln gefördert.

 

Wer ist Ansprechpartner für interessierte Projektteilnehmer?

Das Regionalmanagement liegt in den Händen von Robert Grewer. Er steht für alle Fragen rund um die Projektentwicklung und –förderung zur Verfügung. Erreichbar ist er telefonisch unter 02241 / 13 32 46 oder per E-Mail: info@bergisch-sieg.de. Weitere Infos stehen auch auf der Webseite zur Verfügung: www.bergisch-sieg.de

 

Rückblick 2018:

Hinter der Vital.NRW-Region „Vom Bergischen zur Sieg“ steht als geschäftsführender Verein die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Region Bergisch-Sieg e. V.. Mit dem Kalenderjahr 2018 liegt ein arbeitsreiches Jahr hinter der LAG, das in erster Linie von administrativen Aufgaben geprägt war. Die Grundlagen der Vereinsarbeit mussten gelegt, die inhaltlichen Ansprüche des Fördergebers berücksichtigt und nicht zuletzt Projektideen gefunden, benannt, entwickelt und ausgewählt werden.

Daneben ist es gelungen, bereits erste Projektideen zu beschließen. Wenn der Verein ein Projekt beschließt, attestiert er der Projektidee eine grundsätzliche „Förderwürdigkeit“.

Dieses Siegel bedeutet für die Projektträger den „Startschuss“ zur eigentlichen Antragstellung bei der Bezirksregierung Köln, an dessen Ende im besten Fall der „Zuwendungsbescheid“, die Starterlaubnis zum Projekt, steht.

Insgesamt stehen bis zum Jahr 2023 rund 1,55 Millionen Euro zur Realisierung von Projekten zur Verfügung. Das Regionalmanagement nimmt gerne weitere Projektideen entgegen.

 

0 Kommentare